Startseite  

   
   

Einkaufen bei:

Avionik-Shop.de

   

Wer ist online  

Aktuell sind 23 Gäste und keine Mitglieder online

   

QR Code

   

Das Tauglichkeitszeugnis - auch Medical genannt

Tauglichkeitszeugnis

Details

In einer ärztlichen Untersuchung durch einen Flugmedizinischen Sachverständigen (Fliegerarzt) werden verschiedene Teiluntersuchungen durchgeführt. In Deutschland werden neben der körperlichen Untersuchung normalerweise eine Blut- und Urinuntersuchung sowie ein EKG durchgeführt.

Weiterhin gehört hier eine Augenärztliche und ggfs. HNO-Untersuchnung dazu.

Bei einer ersten Untersuchung wird zunächst ein augenärztliches Gutachten gefordert.
In Deutschland maßgeblich ist die in deutsches Recht umgesetzte europäische Richtlinie JAR-FCL 3.


Gültigkeit des flugmedizinischen Tauglichkeitszeugnisses

Klasse 1 (für Berufspiloten in Luftfahrzeugen mit 2 Piloten):

bis 59 Jahre – 12 Monate,
ab 60 Jahre – 6 Monate

Klasse 1 (für Berufspiloten in Luftfahrzeugen mit 1 Piloten):

bis 39 Jahre – 12 Monate,
ab 40 Jahre – 6 Monate

Klasse 2 (für Privatpiloten):

bis 40 Jahre – 60 Monate,
bis 60 Jahre – 24 Monate,
ab 60 Jahre – 12 Monate

Klasse 3 (für Fluglotsen):

bis 40 Jahre – 24 Monate,
ab 40 Jahre – 12 Monate

(Stand: Juni 2009)

Flugtauglichkeit und Fehlsichtigkeit

Bei der Erstuntersuchung (Klasse 1) laut JAR-FCL darf auf beiden Augen höchstens eine Fehlsichtigkeit von +5 / −6 Dioptrien vorhanden sein, bei Klasse 2 sind es +5 / −8 Dioptrien. Bei Farbenfehlsichtigkeit kann es zu Auflagen führen.Besteht der Bewerber den Farbsehtest beim Fliegerarzt nicht, so sind in Deutschland im Regelfall weitere kostenpflichtige Untersuchungen nötig.

   
© Kai-Lernt-Fliegen.de