Startseite  

   
   

Wer ist online  

Aktuell sind 19 Gäste und keine Mitglieder online

   

QR Code

   

Flugstatistik

16.07.2009 - Die 1. Flugstunde

Details

Heute war es dann soweit...
Dieser erste Flugstunden-Blogeintrag wird etwas länger, ich hoffe Ihr habt euch etwas zu Trinken und zu Essen geholt. Wenn nicht, habt Ihr jetzt noch etwas Zeit dafür...

Jetzt müsst Ihr aber sitzen und lesen ;-)

Heute am 16.07.2009 sollte also die 1. Flugstunde vonstatten gehen. Für die Flugvorbereitung, den Flug sowie die Flugnachbereitung waren 2 Std. angesetzt (15.00 - 17.00 UHR MEZ). Pünktlich gegen 15 Uhr traf ich an, und stand erstmal vor verschlossenen Türen. Nach 2x klingeln wurde mir die Tür geöffnet und ging durch das Vereinsheim nach draußen auf die Terrasse und wartete auf meinen Fluglehrer. In der Zeit habe ich ein paar Eindrücke mit der Kamera festgehalten:

(Für alle kommenden Bilder gilt: Anklicken, um sie zu vergrößern)

Vorfeld und Sicht auf den Flughafen vom Vereinsgelände Vorfeld und Sicht auf den Flughafen vom Vereinsgelände Vorfeld und Sicht auf den Flughafen vom Vereinsgelände Vorfeld Verein mit der ersten Flugzeughalle

Nachdem der FL Herr L.A. (Ich habe meinem Fluglehrer(=FL) schon angedroht, dass wenn er nicht nett ist, ich das L. vor seinem Namen wegnehme ;-) ) von seiner vorherigen Stunde gelandet ist, gabs die Begrüßung und ich durfte direkt ran... ans waschen....
Nach jedem Flug gehört es sich, die Fliegen von den relevanten Bauteilen (Flügel, Propeller, Spinnernase, Höhenruder, Scheiben und Räder) wegzuwischen. Also bestand meine Taufe darin, dass ich ein Flugzeug
unter Hilfestellung des vorherigen Piloten wasche.
Nach Erledigung meiner Tat ging es noch im Vereinsheim an ein paar schriftlichen Erledigungen hinsichtlich meiner Vereinsaufnahme etc etc.
Nun wieder raus, den Kopfhörer geschnappt und eingestiegen. Der Platz hat sich nach dem Probesitzen nicht unbedingt vermehrt. Ich erlernte die ersten Handgriffe für den Vorcheck und wie so eine Maschine gestartet wird. Mittlerweile schwitzte ich nicht nur mein Hemd vor der recht hohen Wärme in der Kabine durch ...
FL meldete beim sich beim Tower und uns für den Flug an.
Das Rollen zur Startpiste stand nun auf dem Programm. Ich drückte behutsam das Gas rein und wir rollten los gen Vorfeld und Startbahn 25, die heute geöffnet hatte. Es klappte ganz gut und ich traf auch derweilen ab und an die gelbe Orientierungs / Taxi-Linie. Ich denke der Tower wusste schon: "Guck mal wie der eiert.. ist bestimmt ein Schüler". Aber ich war der Held im Rollen !
Zwischenzeitlich hat dann der FL wieder übernommen, da wir dann doch 2x vom Tower aufgefordert wurden, mal etwas zügiger voran zu kommen, da das Luftschiff gerade mit dem Landeanflug begonnen hat. In deutlichen Worten: Jung, gib Stoff und ab in die Luft.

Bevor wir zum Flug kommen noch eine Anmerkung: Man lenkt das Flugzeug am Boden lediglich mit der Kraft des Propellers, der einen nach vorne bringt, und mit den Fußpedalen für das Seitenruder. Weiterhin werden am Boden mittels Pedalen nicht nur das Seitenruder, sondern auch das Bugrad gesteuert, um entsprechend in Kurven rollen zu können. Und denkt mal nicht, das wäre am Anfang so leicht. Wie oft habe ich versucht zu bremsen und dann aufs Pedal gedrückt, anstatt die Bremse per Handhebel zu betätigen *lach*. Das Ergebnis war eine geschmeidige Kurve nach Rechts.

Ok... also wir stehen auf der Startbahn und den Schub voll rein, bei ca. 100 Km/H (60-65 Knoten) Stick leicht an einen heranziehen und ab in die Luft und in den Steigflug.
Das Wetter war heute sehr schön, die Sicht war sehr gut und weit. Aber auf Grund der hohen Temperaturen, war viel Thermik (Aufwinde etc.) zu spüren.
Die einzelnen Höhen, wie man mit dem Schub umgeht, wann was geschaltet wird und welche Geschwindigkeit in welchen Lagen geflogen wurde lasse ich mal weg. Es wäre auch einfach zu viel.
Vor allem müssen die Eindrücke erstmal sacken und verarbeitet werden. Wir flogen jedenfalls nachher Richtung Osten, überquerten die A3, A1 , diverse wichtige Bezugspunkte bei Wesel und Dinslaken und schwenkten dann Richtung Osten gen Gelsenkirchen (Veltins-Arena), Centro Oberhausen (Gasometer) um dann nachher wieder zur Platzrunde (rechts herum in ca. 1400 Ft. geflogen) auf dem Heimatflughafen Essen/Mülheim (EDLE) zu landen.
Das Ganze ist schnell geschrieben - hat aber natürlich alles länger gedauert.

Anbei ein paar Impressionen zum heutigen Flug:

Blick aus dem Flieger - Schönes Wetter Blick ins Cockpit während des Fluges Blick ins Cockpit während des Fluges

Impressionen - die Veltins Arena Impressionen

Während des Fluges wurden Höhenangaben besprochen, Horizontsicht, Trimmung des Flugzeugs (bei der Thermik nicht so einfach - das wackelt manchmal ganz ordentlich und gibt gut Druck auf den Stick). Weiterhin flogen wir Kurven mit 20 Grad Neigung die mittels Seitenruder (Pedalen) und Querruder (Stick) begonnen werden und nachher nur noch mit dem Querruder Lage und Höhe gehalten werden.

Zur Landung an für sich gibt es nicht viel zu sagen. Das Landemanöver, also der Check zur Landung wurde vollzogen und es ging dann von der Platzrunde in den Quer- und Endanflug. Die Robin DR400 wird im Leerlauf gelandet bei ca. 130 Km/H. Wir waren etwas hoch, so dass wir etwa in der Mitte der Bahn aufkamen und etwas stärker in die Bremse gehen mussten. Das Zurückrollen mittig der gelben Markierungen ging diesmal besser und so rollten wir zurück zum Parkbereich.
Check zum Ausschalten des Flugzeugs und somit war die erste Stunde erledigt.
Die Blockzeit betrug 59 min und die reine Flugzeit 42 min.

Was kommt nach dem Flug ?
Richtig... die Fliegen müssen abgewaschen werden...
Als dies erledigt war, musste der übliche Papierkram erledigt und die Flug und Blogzeiten eingetragen werden.

Das heutige und weiterhin während der Schulung genutzte / zu nutzende Fluggerät - eine Robin DR400 Major:

Robin DR 400 Major Robin DR 400 Major Cockpit der Robin DR 400 Major

Nächster Flug ist am Mittwoch, 22.07.2009
Für alle Microsoft Flight Simulator (FSX) Spieler: Man versteht zwar einige Dinge schneller und hat schonmal von gewissen Begriffen gehört - aber man darf sich nicht einbilden, wenn ihr eine 747 im FSX landen könnte, dass Ihr es mit einer Cessna o.ä. hinbekommt;-)

 

   
© Kai-Lernt-Fliegen.de