Startseite  

   
   

Wer ist online  

Aktuell sind 4 Gäste und keine Mitglieder online

   

QR Code

   

PPL-A

Details


PPL bedeutet: Private Pilot Licence (Privatepiloten-Lizenz). Der Zusatz PPL-A steht für einmotorige Landeluftfahrzeuge (=Motorflugzeuge).
Die Lizenz wird für den Sichtflug (VFR) erworben.

Sie unterscheidet sich u.a. in PPL-A national und PPL-A nach JAR-FCL:



PPL-A national:

Die Lizenz berechtigt den Flugzeugführer zum Fliegen mit einem maximal 750 Kg schweren, einmotorigen Flugzeug.
Man darf nur den Luftraum innerhalb der Bundesrepublik Deutschland benutzen - sowie nur in Deutschland zugelassene Flugzeuge fliegen. Es wird hier nur das Funksprechzeugnis II (BZF II) benötigt.

PPL-A nach JAR-FCL:

JAR-FCL steht für: Joint Aviation Requirements - Flight Crew Licensing

JAR ist das große Werk von Regelungen für die Luftfahrt, die von vielen Ländern anerkannt und zusammengestellt worden ist. Diese Regelungen haben die nationalen Luftfahrtbehörden in nationales Recht umgesetzt. Durch die JAR wird ein hoher Sicherheitsstandard und konforme Regelung der Luftfahrt in Europa gewährleistet.

FCL regelt die einzelnen Kategorien, die da wären:

JAR-FCL 1 – Vorschriften für die Lizenzen von Piloten von Flugzeugen
JAR-FCL 2 – Vorschriften für die Lizenzen von Piloten von Hubschraubern
JAR-FCL 3 – Vorschriften für die Medizinische Tauglichkeit von Cockpitpersonal
JAR-FCL 4 – Vorschriften für die Lizenzen von Flugingenieuren

Mit der PPL-A nach JAR-FCL Lizenz darf der Pilot mit der Standardklassenberechtigung SEP (Single Engine Piston) max. 4 Personen befördern (nicht gewerblich !)

Sie dürfen nationale sowie internationale Flüge bestreiten und somit über die Landesgrenzen der BRD hinaus fliegen. Weiterhin Ist der Pilot berechtigt, auch ausländische Flugzeuge sowie Flugzeuge im Ausland zu chartern.

Hierfür ist das Funksprechzeugnis I (BZF I) erforderlich.

   
© Kai-Lernt-Fliegen.de