PPL-A - Kai lernt Fliegen - der Blog

13.04.2011 - 46. Flugstunde „Besuch am Dom“

Details
Zugriffe: 5443

Heute soll ich also mal den südlichen Teil Deutschlands kennenlernen. Naja, sagen wir mal, alles, was südlich von Wipperfürth liegt… ;-)

Meine geplante Route über das VOR BAM zum Flugplatz Meinerzhagen kann ich nicht wie geplant fliegen. Das Wetter ist wechselhaft mit Sonne, leichten Wolken und dicken schwarzen Wolken, die sich in 3500ft befinden und ab und zu Regen bringen.

Etwas turbulent geht es über die Piste 25 zum VOR BAM. In Höhe des Langenberger Senders steige ich auf 2500ft, um bei dem unruhigen Wetter mehr Bodenfreiheit zu bekommen. Der erste schwache Regen beginnt und prasselt auf die Kanzel. In der Nähe dieser großen, dunklen Wolke spüren wir deutlich deren Böen.
Da die Wolke nach Süd-Osten zieht, drehen wir direkt auf das VOR WYP zu. Das Wetter wird besser, je mehr wir Richtung Süd-Westen fliegen.

Das VOR WYP (siehe 33. Flugstunde vom 01.09.2010) liegt hinter der Dhünntalsperre. Es ist nicht gerade einfach zu finden, aber heute sehe ich es nahezu direkt.

Über dem VOR geht es mit Kurs 213 Grad auf den Pflichtmeldepunkt zur Kontrollzone des Flughafen Köln/Bonn.

Über Funk melde ich mein Vorhaben, durch die Kontrollzone von November nach Sierra zu fliegen. Dieses wird mir nicht verwehrt und ich bekomme, nachdem ich den Pflichtmeldepunkt erreicht habe, auch meine Freigabe zum Einflug. Direkt nach dem Einflug soll ich Kurs 180 Grad steuern. Dieser Kurs führt mich zuerst parallel zur aktiven Piste 32R, welcher ich mich zur Schwelle hin annähere.

„D-RD, Sie können dann direkt nach Bonn-Hangelar fliegen.“

„D-RD, da möchte ich gar nicht hin – sondern zum Pflichtmeldepunkt Sierra.“

„OK, dann jetzt Rechtskurve auf Sierra.“

In 2000ft überfliegen wir die Piste 32R.

Flughafen Köln/Bonn

 

„D-RD, Verlassen der Frequenz genehmigt.“

Jetzt schaltet sich mein Fluglehrer ein und fragt, ob wir nicht den Rhein entlang in 1500ft Richtung Leverkusen fliegen dürfen. Dies bekommen wir genehmigt und so geht es - an der Kontrollzone entlang - genau über dem Rhein auf Leverkusen zu. Jetzt spielt auch das Wetter mit und wir bekommen schöne Fotoaufnahmen.

rhein_dom1 rhein_dom2 rhein_dom3

(zum Vergrößern bitte Fotos abklicken)

Nachdem wir kurz vor Leverkusen sind, verlassen wir endgültig die Frequenz. (Vielen Dank für den Service und dem Towerlotsen alles Gute nachträglich zum Geburtstag.*) Wir fliegen an Leverkusen vorbei und ich halte Kurs auf das VOR BAM. Von hier aus ist es nicht mehr weit bis nach Essen.

leverkusen wuppertal_mit_schwebebahn

 

In Essen/Mülheim vollziehen wir noch eine Platzrunde und so endet der Tag heute.

Im heutigen Abschlussgespräch habe ich meinen FL über meinen derzeitigen Ausbildungsstand befragt. Er meint, dass ich im Grunde so weit bin, dass man mich zur Prüfung anmelden könnte. Wir werden noch 1-2 Flüge absolvieren und intensiv bestimmte Übungen durchführen. Schließlich sollte ich noch meinen abgebrochenen Soloflug wiederholen und dann wäre es soweit..

*Während wir in der Kontrollzone auf Sierra zuhalten, teilte eine Pilotin eines Airliners über Funk mit, dass sie dem Türmer auf Facebook nachträglich zum Geburtstag gratuliert habe und  sang ihm kurz spontan über Funk ein Geburtstagslied.

Die Blockzeit betrug 1 Std. und 21 Minuten und die reine Flugzeit 1 Std. und 2 Minuten.